Finesse

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt








Mein neuer PC

Es ist spät geworden heute, aber ich möchte es mir trotzdem nicht nehmen lassen, den ersten Eintrag mit meinem neuen PC auch noch an dem Tag der Einrichtung zu schreiben. Und ein paar Minuten habe ich ja noch.
Es ist noch ungewohnt, zwei Monitore vor mir zu haben. Und mit dem MediaCenter kenne ich mich selbstverständlich auch noch nicht aus. Aber wer mich kennt, der weiß: Learning by doing ist mein Motto!
However, es macht unglaublich viel Spaß hier den ganzen Tag an dem Rechner zu sitzen, nicht mehr lange warten zu müssen bis ein Befehl ausgeführt wird und vor allem: Mehrere Dinge gleichzeitig tun zu können! Völlig neue Welten tun sich auf. (Ein Glück, dass der Sommer langsam vorbei ist. Sonst hätte das Ganze doch einen Wehmutstropfen.)
Das Beste kommt allerdings jetzt erst: Ich habe hier ein Soundsystem der besten Güte. Einschließlich Subwoofer - muß ich mehr sagen?! COOL!!! Jetzt macht mein Job richtig Spaß.
Sodele, das war's von mir. Es ist spät und trotz (oder wegen) der vielen neuen Eindrücke und Informationen sind meine persönlichen Batterien auf Reserve und wollen dringend aufgeladen werden.
Gute Nacht Ihr da draußen.
2.10.06 23:42


Echse und Co

Gestern war ich mal wieder auf der Baustelle bei Freunden. Klinkern kann ja soooo lange dauern...
Dieses Mal allerdings war es keineswegs so, dass wir vor Motivation strotzten. Ganz im Gegenteil: Von den beiden Söhnen noch während der Begrüß0ung in den ersten Stock des Hauses gezottelt, sah ich die irgendwie müde wirkenden Eltern im Kinderzimmer auf der Couch sitzen und wie gebannt auf den Fernseher schauen.
Hm, ein bißchen Grünzeug hier, ein bißchen Erde da, ab und zu ein Stein und oben hing eine Lampe. Irrsinnig spannend!
Wie sich herausstellte, war das nicht etwa diese Art von Sendung, wo man z.B. auch stundelang ein Aquarium beobachten kann oder eine Eisenbahn (Nachtprogramm auf FAB). Nein, ein verräterisches Kabel aus dem TV lotste mich in ein anderes Zimmer, wo sich besagtes Grünzeug in einem Terrarium befand. Eine Kamera stand davor. Endlich (ich gebe zu, ganz ausgeschlafen war ich nicht und überhaupt liefen meine grauen Gehirnzellen noch auf Standby) sah ich die neue Errungenschaft dieser Familie. Zwei kleine Echsen... nein, Maskenleguane waren neue Familienmitglieder geworden.
Sie bewegten in der ganzen Zeit eigentlich gar nicht. Nach ca. zehn Miunten des Starrens war der Jüngste (8 Jahre alt) kurz völlig aus dem Häuschen: "Er hat den Kopf bewegt!" Super.
Naja, bertiebswirtschaftlich ist das Ganze sicher nicht zu betrachten, kuscheln kann man diese Tiere auch nicht. Partys schmeißen sie im Terrarium keine, und sie fressen nur lebende Insekten. Brauche ich so etrwas? Nein. Aber es ist toll zu wissen, dass ich sie mir jederzeit bei Freunden ansehen kann. Wirklich!!! Denn urig und damit faszinierend sind sie dann doch irgendwie...
10.10.06 12:38


Wochenende

Tja, ich könnte jetzt sagen: Endlich Wochenende! Stimmt, heute ist Samstag. Allerdings ist das Wetter so bescheiden, dass ich doch wieder am Schreibtisch sitze und arbeite. So viel zum Thema Wochenende...
Aber immerhin habe ich auch die Gunst der Stunde genutzt und meinen Arbeitsbereich etwas umgestaltet. Jetzt stehen meine beiden Monitore endlich frontal vor mir, mein Schreibtisch ist aufgräumt und entsaubt und nach längerem Hin und Her habe ich mich sogar von ein paar alten Utensilien getrennt. Mit anderen Worten: Auch schlechtes Wetter hat etwas für sich!
Euch allen da draußen wünsche ich natürlich jede Menge Sonnenschein und ein 'relaxtes' Wochenende. Arbeiten müssen wir alle früh genug wieder!
14.10.06 17:37


Grannys Geburtstag

Ja ja, gestern war es soweit. Meine Omi hatte Geburtstag. Wie die meisten von Euch sicher mitbekommen haben, war es ja ein vermeindlich runder Ehrentag, so daß sich jeder von uns etwas Besonderes einfallen ließ. Die größte Überraschung war dann aber wohl doch der Leierkastenmann, der plötzlich und unerwartet einfach so in der Diele stand. Das Gesicht des Geburtstagskindes war göttlich. Damit hatte sie keinesfalls gerechnet!
Natürlich war es selbstverständlich, dass wir alle zusammen und mit vereinter Stimme ein Geburtstagsständchen sangen. Darauf war ich vorbereitet und stand zum richtigen Zeitpunkt zufälligerweise mit einer Kamera so günstig in der Ecke, dass ich nur leise mitsingen konnte, ohne wirklich gehört worden zu sein.
Immerhin sollte meine Stimme ja auch nicht alle anderen auf dem Film übertönen!!!
Auf dem kalten Fuß hingegen wurde ich erwischt, als alte Berliner Lieder angestimmt wurden. Mit ausreichend Textvorgaben ausgestattet, forderte uns der sympathische Leierkastenmann immer wieder zum Singen auf. Nicht, dass die Kamera inzwischen mein Vater in den Händen hielt... Naja, nach dem dritten Sektglas und etlichen Malen des Anstoßens auf das Wohl, schunkelten wir allesamt von rechts nach links und zurück, sangen aus voller Kehle, so dass auch vorbeigehende Spaziergänger auf der Straße eine Hörprobe bekamen und hatten unseren Spaß. Meine Granny fand alles super und ließ sich so mitreißen, dass sie sich selbst kräftig musikalisch immer wieder alles Gute wünschte.
Der Auftritt des Leierkastenmannes dauerte eine Stunde, der Tag selbst endete weit nach 21.00h. (Wohlgemerkt: Er fing um 9.00 morgens an!) Gutes Durchhaltevermögen von meiner Granny, kann ich nur sagen! Auf daß es nächstes Jahr auch so schön wird...
27.10.06 12:56





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung